Skrew


Bandsintown
SKREW, Adam Grossman ’Die Band, die das SPIN Magazin als „Zukunft des Industrielärms“ betitelte, hat sich in einen Soundtrack der metallischen Apokalypse verwandelt. In einer Zeit wo persönliche Gedanken nicht mehr von öffentlichen Belang sind, den Massen wird von einer kleinen Elite Gehorsam aufoktroyiert und die Narben und Schrammen von beinahe jedem sind für die ganze Welt sichtbar, hat es Skrew geschafft den alltäglichen Wahnsinn zusammenzufassen und spürbar zu machen.

Die erste Fleischwerdung von Skrew hatte zur damaligen Zeit das meistverkaufte Debut-Album bei Metal Blade Records; wurde vom Guitar Player Magazine mit ihrem 1994er Release Dusted unter den Top 10 der besten Metal Alben genannt; hatte 1996 ihren Song “She Said” in der engeren Auswahl für den Grammy Award; und hatte Mitglieder gefunden, die bei Mehrfach-Platin Künstlern wie Ministry, Nine Inch Nails und Rob Zombie einstiegen. Die neueste Inkarnation von Skrew dagegen ist die definitive Version von dem, was schon immer gegenwärtig war.

Skrew begann mit ihrem Auftritt auf dem 2011er SXSW Musik Festival Chaos unter den Massen zu verbreiten und wurde als “härteste Band auf dem SXSW” betitelt (About.com-Punk Music), die den “ernsthaften Metal“ zurückbringen würde (MetalSucks). Das mitreißende Set der Band (sie traten gemeinsam mit dem ehemaligen Pantera Leadsänger Philip Anselmo auf), war ein durchschlagender Erfolg. Chuck Loesch von 101X`s „No Control“ Metal Show bezeichnete die Performance der Band als „heftig“ und „intensiv“, Metal Underground erwähnte weitergehend , dass die „aggressive Energie durch die brechend volle Location angeheizt wurde“. Die Herausgeberin des Fabryka Magazin Katarzyna „NINa“ Gornisiewicz brachte es auf den Punkt als sie titelte, „die neuen Skrew sind wie ein Molotov Cocktail voll kraftvoller Energie und rebellierendem Geist“.

Das Release von Skrew’s neustem Album, “Universal Immolation”, ist für den 4. Juli 2014 terminiert. Das neue Material ist lyrisch politischer orientiert und kann musikalisch mit der skandinavischen Extreme Metal Szene verglichen werden. Doch auch hier bleiben die Wurzeln erkennbar von dem, was Skrew schon immer von der Masse abgehoben hat, ein verdrehtes, krankes Bett aus handgemachter und elektronischer Unbequemlichkeit.

Rise! Riot! SKREW!

Beitrag von SKREW official .

Diskografie
Burning in Water, Drowning in Flame (1991)
Dusted (1994)
Shadow of Doubt (1996)
Angel Seed XXIII (1997)
Universal Immolation (2014)

Online:
skrewofficial.com
en.wikipedia.org/wiki/Skrew
twitter.com/SKR3W
youtube.com/user/skrewtv
myspace.com/skrewofficial
facebook.com/skrewofficial

Kontakt:
[email protected]

Tour Dates:
www.bandsintown.com/skrew

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.